Es beginnt zu weihnachten .. die Spezialitäten-Haus Kiefer Truhe

10.29.2016

Bald weihnachtet es! Der erste Vorbote kam schon ein bisschen früher mit der Weihnachtstruhe Eistanz vom Spezialitätenhaus. Bei uns daheim wurde immer ausladend Weihnachten gefeiert; es wurde geschmückt und dekoriert, die Wochen vor Heilig Abend waren voll von Geheimniskrämerei und Kerzenduft. Ich erinnere mich an die Krippenspiele in der Kirche, die ich immer im Engelschor begleitet habe – viele Wochen hatten wir dafür geübt. In den gleichen Wochen habe ich mit meiner Omi Plätzchen gebacken; dutzende Bleche voller Spritzgebäck, Kokosmakronen und Mandelplätzchen. Sonntags saßen wir beisammen mit Liedern, Adventskalender und -kranz. Genau das gehört zu meinen liebsten Kindheitserinnerungen, weit vor den vielen Geschenken. Weihnachten ist Friede und Familie. Viele meiner Freunde sind später feiern gegangen nach der Bescherung – für mich und meine Schwerstern war immer klar, wir bleiben daheim und stehen am nächsten Morgen gemeinsam auf und genießen auch die folgenden Weihnachtstage ganz eng beisammen.

Und weil es mir direkt so wohlig bei dem Gedanken wird, hoffe ich diese Liebe zu Weihnachten, den Glanz und die Wärme auch an mein kleines Mupfelchen weiter geben zu können. Letztes Jahr ging ihr erstes Weihnachtsfest im Umzugschaos unter, aber ich tröstete mich mit dem Gedanken, dass sie sich nächstes Jahr erst bewusst über die vielen kleinen Dinge freuen kann. Also habe ich dieses Jahr eine zweite Chance für ihr schönes erstes Weihnachten. Sie bekommt einen kleinen Adventskalender, wir werden dekorieren und werden den ganzen lieben langen Tag Weihnachtslieder hören. Ob es dem Weihnachtsmu(p)ffel Papa passt oder nicht!

Mit dem habe ich ausgehandelt – nichts vor dem ersten November! Meine Weihnachtsgeschenkeliste steht in den Startlöchern, ich habe mir einen Adventskalender für das kleine Mupfelchen ausgeguckt und die Dekoration vom Speicher gekramt. Und elementar für die Weihnachtszeit: Lebkuchen, Printen, Spekulatius. Da durfte ich sogar schon vor November dran .. wir durften nämlich die Eistanz-Truhe vom Spezialitätenhaus testen.

Bis Weihnachten ist sicher nichts mehr von dem Inhalt übrig, obwohl die Eistanz-Truhe riesig ist. Enthalten sind Nürnberger Lebkuchen und Aachener Printen in allen erdenklichen Formen und mit verschiedenen Überzügen, Dominosteine und Butter-Spekulatius. Ganz nach Aachener Art ist die Qualität super – nicht zu vergleichen mit der Discounterware, die uns seit Wochen an der Kasse entgegen scheint. Eigentlich wollte ich die Kiste mit ihrem altertümlichen Design meinen Schwiegergroßeltern weiter verschenken, denn mit beigelegt ist eine individuelle Grußkarte. Hier kann man ein eigenes Foto und einen Text kostenlos drucken und zum Paket dazu legen lassen. Eine schöne Geschenkidee für die Familie und ich bin mir sicher, Malouchens Urgroßeltern hätten sich sehr gefreut – aber wie gesagt, einmal im Weihnachtsfieber kann ich mich dem Lebkuchenduft aus der Truhe leider nicht mehr entziehen!

Ich mümmle jetzt noch ein paar Printen, widerstehe dem Drang einen Weihnachtsfilm anzumachen und hoffe ich habe dem ein oder anderen Lust auf Weihnachtsgebäck gemacht –  dann könnt ihr mit dem Code „819“ nämlich versandkostenfrei ein Schnupper-Paket bestellen.

thumb_img_0163_1024 Spezialitätenhaus Weihnachten Weihnachtskiste Printen Lebkuchen ErfahrungSpezialitätenhaus Weihnachten Weihnachtskiste Printen Lebkuchen Erfahrungthumb_img_0134_1024

Die Truhe wurde uns für diesen Post über t5 zur Verfügung gestellt, damit wir sie unverbindlich testen können.

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.