(Anzeige) Der LEIFHEIT Fenstersauger Dry & Clean im Frühlingsputz-Test

05.16.2017

Ich habe für euch den Fenstersauger Dry & Clean von Leifheit getestet und damit gemeinsam mit meiner Mama (meiner persönlichen Putzfee) den Frühjahrsputz erledigt. Weil meine Mama eine ganz moderne Oma ist, hat sie den Trend Fenstersauger schon vor zwei Jahren für sich entdeckt und uns versucht dafür zu begeistern. Da sie aber als Super-Mama und -Oma eh immer zum Großputz vorbei kommt, habe ich dann einfach ihren gemopst. Jetzt können wir doppelt so schnell arbeiten: mit zwei Fenstersaugern.

Was kann der Leifheit Fenstersauger?

Der Fenstersauger von Leifheit saugt das Schmutzwasser auf. Man reinigt die Scheiben also wie gewohnt mit Wasser und evtl. einem Reinigungszusatz und saugt das Wasser anschließend ab. Dabei ist die Bewegung gleich dem des manuellen Fensterabziehens. Auch der Aufsatz auf dem Fenstersauger ist der selbe wie beim Hand-Abzieher. Diesen gibt es übrigens in zwei Größen, beide werden mitgeliefert. Das Wasser fließt dann in einen Füllbehälter anstatt sich wie beim klassischen Abziehen zu stauen und auf den Boden zu laufen.

Leifheit Fenstersauger Dry Clean Fenster saugen Test Erfahrung Leifheit Fenstersauger Dry Clean Fenster saugen Test Erfahrung

Man kann den Fenstersauger übrigens nicht nur für die Fenster sondern auch für alle glatten Oberflächen, wie z.B. Spiegel und Duschkabinen verwenden. Ich hole ihn natürlich nicht nach dem morgendlichen Duschen heraus, aber wenn ich einmal Fenster putze, dann nehme ich direkt alle Spiegel und die Dusche mit – für alles kann ich den Fenstersauger dann verwenden. Unser Wohnung ist mit knapp 100 Quadratmeter nicht die Größte, wir haben aber relativ viele Fenster. Die lassen sich alle inkl. vier Spiegel und Duschkabine  bequem mit dem Fenstersauger reinigen, ohne den Akku nachladen zu müssen. Der hält ca. 30 Minuten reines Saugen aus. Danach lädt man ihn über das beigelegte Kabel an der Steckdose für das nächste Putzen wieder auf.

Leifheit Fenstersauger Dry Clean Fenster saugen Test Erfahrung

Unsere persönliche Erfahrung mit dem Leifheit Fenstersauger

Eigentlich liebe ich Fensterputzen aber die ewigen Pfützen unter dem Fenster und fünf nasse Handtücher bis alle Fenster trocken sind, waren einfach nervig. Genau an dieser Stelle setzt der Fenstersauger an. Man braucht in Zukunft nur noch einen Eimer mit Wasser und Schwamm und eben den Fenstersauger. Nass machen, absaugen, Eimer leeren, fertig.

Ganz streifenfrei, wie es der Fenstersauger verspricht, klappt das Abziehen nicht. Aber selbst wenn man an manchen Stellen doppelt „saugt“ ist man in der Summe noch wesentlich schneller, als wenn man ohne den Fenstersauger das Wasser entfernt hätte. Außerdem macht das Fenstersaugen auch Spaß, die Elektrik motiviert.

Den Fenstersauger gibt es für aktuell ca. 55 Euro, z.B. über Amazon. Passende Händler in eurer Nähe könnt ihr hier finden. Außerdem ist er mit einem Stiel erweiterbar für hohe oder sehr grobe Fenster – da lohnt es sich besonders, weil man sich das auf die Leiter steigen spart.

 

Herzlichen Glückwunsch, Nina Kraus, du hast die AIGLE Gummistiefel gewonnen! Melde dich doch bitte bei mir per E-Mail oder FB-Nachricht.

1 Comment

  1. Yvonne sagt:

    Den Fenstersauger habe ich auch und ich bin sehr zufrieden. Seitdem macht mir das Fenster putzen Spaß

    Glückwunsch an die Gewinnerin

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.